1. Home
  2. Dokumente
  3. Anleitung
  4. Einstellungen ✅
  5. Flugzeuge ✅

Flugzeuge ✅

Flugzeug

Stand: 24.05.2022

Im Modul „Flugzeuge“ können die Absetzmaschinen für den Sprungbetrieb definiert werden. Folgende Einstellungsmöglichkeiten sind vorhanden:

  1. Umlaufzeit/Tankzeit
    Umlauf- und Tankzeiten dienen lediglich der besseren Zeitplanung beim Load-Management. Dabei kann in jedem Load der Beginn eines Umlaufs eingetragen werden. Diese Zeit überträgt sich in den Loadmonitor. Sofern die Option „automatische Loadzeiten“ aktiviert ist (Einstellungen -> Optionen), wird das Ende des Umlaufs automatisch berechnet und eingetragen. Die Zeitdauer ergibt sich aus der Umlauf- und bei Bedarf zusätzlich aus der Tankzeit. Sofern bereits nachfolgende Loads in der Planung angelegt sind, werden alle Umlaufzeiten dieser Loads ebenso automatisch berechnet. Ändern sich der Status eines Loads auf „in der Luft“ aktualisiert sich der Beginn eines Umlaufs, beim Status „gelandet“ entsprechend das Ende.


  2. Treibstoffverbrauch
    Wird zur Kostenberechnung für Treibstoff im Rahmen der Wirtschaftlichkeit herangezogen. Die Kostenberechnung setzt sich aus 3 Faktoren zusammen:
    – Treibstoffverbrauch pro Minute (Flugzeugeinstellungen)
    – Treibstoffkosten pro Liter (Einstellungen -> Vorgaben zur Wirtschaftlichkeit)
    – Flugzeit in Minuten gem. Loadplanung


  3. Sitzplätze
    Die Sitzplatzanzahl definiert die Warnschwelle in der Loadplanung, wann zu viele Springer im Load wären. Sie kann in der Loadplanung durch (-) und (+) für jeden Load nachträglich angepasst werden, sofern die entsprechende Option aktiviert istund die Schaltflächen eingeblendet sind.


  4. Standard
    Es kann immer nur ein Flugzeug als Standard definiert werden. Das Standard-Flugzeug ist die Vorauswahl bei neu erzeugten Loads.


  5. Charter
    Es sind 2 Abrechnungsmethoden für Charterkosten möglich: (1) nach Zeit bzw. Flugminuten oder (2) pauschal nach Starts. Bei der Abrechnung nach Zeit können Charterkosten pro Stunde in 2 Staffelungen hinterlegt werden. Bei der Abrechnung nach Starts wird nur der Preis pro Start angegeben. Bei beiden Methoden kann der MwSt.-Satz festgelegt werden.


  6. Personal
    Es kann jedem Flugzeug ein Vercharterer und beliebig viele Piloten zugewiesen werden. Damit ein Vercharterer auswählbar ist, muss er mit dem entsprechenden Sonderstatus unter „Sonstiges“ in der Kundendatenbank angelegt sein. Für Piloten muss der Dienst „Pilot“ im Kundendatensatz angewählt sein.
War dieser Artikel für Sie hilfreich? Ja Nein

Können wir weiterhelfen?

Hinterlasse einen Kommentar